In unserem Rundschreiben 03/2020 hatten wir zur Mitgliederversammlung am 07.03.2021 um 15:30 Uhr im Vereinsheim eingeladen.
Offiziell bleibt dieser Termin weiterhin bestehen. Da wir aber angesichts der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie befürchten müssen, dass wir am 07.03.2021 diese Versammlung im Vereinsheim nicht abhalten können haben wir hierzu eine Anfrage an die Rechtsberatung des BLSV gestartet und dabei folgende Antwort erhalten:


nach den Regularien Ihrer Satzung müssten Sie eigentlich im ersten Quartal eine MV durchführen. Präsenzveranstaltungen kann man im Moment nicht durch führen. Theoretisch möglich sind online-Versammlungen, die aufgrund des Pandemiegesetzes vom 27.3.2020 ausnahmsweise zulässig sind. Ausnahmsweise zulässig sind auch Beschlussfassungen im schriftlichen Umlaufverfahren (Voraussetzung mindestens 50 % der stimmberechtigten Mitglieder beteiligen sich an der Abstimmung, deshalb entfällt diese Möglichkeit faktisch für viele Vereine).

Viele Vereine haben auch nicht die technischen Möglichkeiten zur Durchführung von online-Versammlungen. Deshalb fallen bei ganz vielen Vereinen die Versammlungen derzeit aus. Unmögliches kann man halt nicht verlangen. Sie können daher die Versammlung vorläufig ausfallen lassen und dann zum nächstmöglichen Termin nachholen, gegebenenfalls auch erst in 2022.

Aufgrund dieser Aussagen werden wir, sobald neue Erlasse der Bayerischen Staatsregierung vorliegen, höchstwahrscheinlich den Termin der Mitliederversammlung am 07.03.2021 absagen müssen und zu einen neuen Termin einladen, sobald dieses wieder möglich sein wird.
Im Falle eine Absage des ursprünglichen Termins für die Mitliederversammlung, die in diesem Jahr mit einer Wahl der Vorstandschaft verbunden ist, werden die bisherigen Mitglieder der Vorstandschaft ihren bisherigen Aufgaben weiterhin kommissarisch nachkommen.